Unsere Kompetenzen

Durch die transdisziplinäre Ausrichtung können durch die Mitarbeiter des IVM eine große Breite an Themen bearbeitet werden. Nachfolgend sind unsere Kernkompetenzen im Bereich der Vernetzten eMobilität dargestellt.

 

Komp Marco

Analyse und Prognose von Wertschöpfungsketten sowie von volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen des Strukturwandels
  • Entwicklung zukünftiger Mobilitätsszenarien
  • Systematisierung und Analyse von:
    • Infrastruktursystemen (Verkehr, Energie, IKT) sowie
    • zugehörigen Märkten und Wertschöpfungssystemen
  • Durchführung von Lebenszyklusanalysen
  • Standortanalysen (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken)
  • Durchführung volkswirtschaftlicher Analysen (Auswirkungen des technologischen Fortschritts auf die Wertschöpfung und Beschäftigung)
  • Analyse gesellschaftlicher und rechtlicher Fragestellungen (Einflussfaktoren für Technologieakzeptanz, Anpassungsbedarfe im Rechtssystem etc.)
  • Berücksichtigung politischer Zielsysteme (Verkehrspolitik, Umweltpolitik, Industriepolitik, Sozialpolitik, …)
  • Ableitung industrie- und verkehrspolitischer Handlungsempfehlungen

 

Komp Stefan

Geschäftsmodellentwicklung und -bewertung
  • Entwicklung innovativer Geschäftsmodellideen
  • Einbeziehung von externem Wissen über strukturierte Experteninterviews und webbasierte Umfragen
  • Identifizierung von kritischen Erfolgsfaktoren und Innovationsbarrieren
  • Strukturierung und Verknüpfung von Erfolg versprechenden Geschäftsmodell-Mustern
  • Bewertung der Technologie- und Marktpotentiale von Geschäftsmodellideen
  • Konkretisierung und Ausarbeitung von Geschäftsmodellen und deren Kernelementen (Geschäftsmodell-Canvas)
  • Analyse der erforderlichen Kooperations- und Partnerbeziehungen in der Wertschöpfungskette
  • Durchführung von Wirtschaftlichkeitsanalysen (Kapitalwertvergleiche etc.) zum Nachweis der ökonomischen Tragfähigkeit neuer Geschäftsmodelle
  • Begleitung bei der Geschäftsmodellimplementierung

 

 

 

 

Bild1 kleinKonzeption, Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Workshops
Zum Beispiel zu den Themenbereichen:
  • urbane Mobilitätskonzepte
  • Bedienkonzepte im ÖPNV
  • Vernetzung von Verkehrsteilnehmern
  • Verkehrsbeeinflussung und -steuerung
  • Fahrzeugautomatisierung
  • Infrastrukturanforderungen
  • Transportlogistik

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Workshopangeboten.

 

Komp Markus

Verkehrssimulationen und Infrastrukturbedarfe
  • Simulation der Informationsausbreitung in Verkehrs- und Kommunikationsnetzen für unterschiedliche Use Cases
  • Simulation der Auswirkungen von Funktionen der Fahrzeugautomatisierung und der Fahrzeugvernetzung auf die Fahr- und Standzeiten sowie die Kraftstoffverbräuche
  • Analyse kritischer Massen für gewünschte verkehrspolitische Effekte; Analyse von Mischverkehren
  • Mathematische Modellierung von Infrastrukturbedarfen
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen für den Infrastrukturausbau

Hier finden Sie die Ergebnisse der Simulation der kooperativen Parkplatzsuche.

 
Sicherheit in Infrastrukturnetzen
  • Verfügbarkeits- und Zuverlässigkeitsanalysen
  • Konzepte und Verfahren der IT-Sicherheit
    • Security (Schutz des Systems vor Manipulationen: Vertraulichkeit, Authentizität, Integrität, …)
    • Safety (Schutz der Umgebung vor Systemfehlern)
  • Berücksichtigung von Datenschutzaspekten (Privacy-by-Design, …)



Komp IKT

Kommunikationsnetzarchitekturen
  • Bestimmung zukünftig relevanter Use Cases und Kommunikationsanwendungen im Verkehr
  • Bestimmung der Anforderungen an künftige (drahtlose) Kommunikationsnetze (Bandbreiten, Latenzen, Zuverlässigkeit)
  • Prognose des zukünftigen Datenaufkommens
  • Vergleich kommunikationstechnischer Alternativen
  • Hybride Kommunikationsnetze

 

Automatisiertes Fahren und Kooperative Systeme
  • 3D-Umfelderkennung und Sensordatenfusion
  • Demonstratorenentwicklung und Livepräsentationen
  • Instrumentierung von Fahrzeugen für automatisierte Fahrfunktionen
  • Verteilte Datenerfassung und Informationsverarbeitung („Cooperative Perception“, „Local Dynamic Map“ )