IVSKOM logo

IVS-KOM – Kommunikationstechnologien für Intelligente Verkehrssysteme

Im  Rahmen  von  IVS-KOM  werden  Funktionsmuster  für  ein  Referenzsystem  zur  IVS Kommunikation  mit  heterogenen  Technologien  (WLAN-11p,  Mobilfunk,  DAB+)  entwickelt, getestet und validiert. Das Referenzsystem wird durch geeignete Anpassungen in verschiedene Plattformen  integriert,  insbesondere  in  Fahrzeug-basierte  On  Board  Units  (OBU), Infrastrukturseitige Roadside Units (RSU), oder auch Smartphones. Von diesem Referenzsystem werden  Empfehlungen  für  den  Einsatz  der  Kommunikationstechnologien  und  -netze  im  IVS Gesamtkontext  ableitet.  Die  Entwicklung  erfolgt  in  zwei  Stufen.  In  der  ersten  Stufe  wird  ein Referenzsystem  für  IVS-Konnektivität  entwickelt.  Dieses  System  entspricht  dem  derzeitigen Stand  der  Technik  von  IVS  Kommunikationstechnologien.  In  einer  zweiten  Stufe  wird  das Referenzsystem  um  Funktionalitäten  für  kommunikationsunterstütztes,  hochautomatisiertes Fahren  (HAF)  erweitert.  Das  entwickelte  System  soll  grundsätzlich  ein  breites  Spektrum  von Anwendungen und Use Cases unterstützen sowie in einem ausgewählten Anwendungsszenario, und zwar für HAF, demonstriert werden.

Die Arbeitsschwerpunkte des IVM in IVS-KOM betreffen vor allem die Konzeption der Kommunikations- und Systemarchitektur, die Festlegung  von  wesentlichen  Anforderungen  und  Parametern der Architekturen, die Entwicklung eines Routingalgorithmus, die Spezifikation eines D-GNSS Kommunikationsprotokolls sowie die Definition von Tests für den Nachweis der Funktionsfähigkeit der entwickelnden Lösungen.

Partner in IVS-KOM sind dresden elektronik ingenieurtechnik gmbh, Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI), IAV GmbH, MUGLER AG, NXP Semiconductors Germany GmbH, Preh Car Connect GmbH und der Vodafone Stiftungslehrstuhl Mobile Nachrichtensysteme der TU Dresden.

 

EFRE EU quer rgb          SynMob logo